Unterrichtseinheit Stromanalyse

Unterrichtseinheit Stromanalyse

Energie erfahren - Unterrichtseinheit zum Umgang mit dem Energie-Monitor

(geeignet für Jahrgangstufe 7-10)

UE_TitelblattIm Umgang mit dem Thema Strom und seinen Maßeinheiten (z.B. Watt und Kilowattstunden) tun sich viele Schüler schwer, weil sie den Strom nicht anfassen, wiegen oder fühlen können – vielmehr ist es eine unbekannte Größe, die durch die Leitungen fließt. Ein Strommessgerät kann helfen, die kritische Distanz oder sogar Abneigung zum Thema elektrische Energie zu überwinden und den Spaß am Experimentieren wiederzufinden.

Die Unterrichtseinheit „Schüler untersuchen den Stromverbrauch ihrer Schule und zu Hause“ bietet einen praxisnahen Leitfaden, in dem Schüler einen sicheren und souveränen Umgang mit dem Strom-Messgerät „Energie-Monitor“ gewinnen können.


In zwei Doppelstunden erforschen Schüler in Kleingruppen in Ihrem unmittelbaren Umfeld in der Schule und zu Hause, Verbräuche von unterschiedlichen Stromgeräten wie Computer, Kopierer, Fernseher sowie Wasch- und Spülmaschine.

 

Die Vorteile:

  • Schüler bekommen keine fertigen Fakten vorgesetzt, mit denen sie häufig überfordert sind. Sie müssen sich stattdessen Messgrößen selbst erarbeiten, diese anschließend in Jahresverbräuche hochrechnen und die Ergebnisse Ihren Mitschülern präsentieren. Sie gewinnen so schrittweise eine Vorstellung von Größenordnungen und werden souveräner im Umgang mit den Einheiten Watt und Kilowattstunden.
  • Die Berechnung von Verbrauchswerten unterschiedlicher Geräte sorgt für Transparenz: Viele Schüler kennen z.B. Glühbirnen mit 60 Watt -Aufdruck, und wissen, dass leistungsstarke Geräte wie Föhn und Staubsauger mindestens 1000 Watt Leistung aufnehmen. Mit der Einrechnung des Zeitfaktors erkennen Schüler, dass kleinere Verbraucher (wie z.B. Glühbirnen) durch längeren Einsatz wesentlich mehr Strom verbrauchen können als die meist kurzfristig eingesetzten leistungsstarken Geräte.
  • Die Arbeit mit dem Energie-Monitor in Kleingruppen macht Spaß: Um unterschiedliche Stromverbraucher zu erfassen, sind die Schüler in Bewegung, tauschen sich aus, und können beim Messen abwechselnd „das Ruder übernehmen“. Hemmschwellen werden schnell überwunden.

Der Spaß am Experimentieren soll weiterführen in eine Handlungsmotivation: In der von den Schülern selbsterstellten Übersicht wird schnell deutlich, dass Stromsparen auf fast allen Ebenen sinnvoll ist. Bei kleineren Verbrauchern deshalb, weil sie häufig im Dauerbetrieb (Stand-by) sind – bei Geräten mit hoher Leistungsbereitschaft deshalb, weil schon ein kurzzeitiger Einsatz sehr energieaufwändig ist. Die Lehrerhandreichung bietet Vorschläge und Hintergrundinformationen, wie Schüler in Ihrem häuslichen und schulischen Umfeld als Energiesparer aktiv werden können – und wie Lehrer sie unterstützen und das Thema im Rahmen des Unterrichts oder einer Energie-AG intensivieren können.


Schulen, die am Projekt „Energiesparen macht Schule“ teilnehmen, können kostenlos die vollständige Lehrerhandreichung als pdf-Datei bestellen. Projektexterne Besteller bezahlen für die vollständige pdf-Datei 15 € (inkl. MwSt).

Bestellformular